Erweiterung der Bienwaldhalle wird mit 885.000,-- € bezuschusst

Veröffentlicht am 25.04.2019 in Aktuell

Die geplante Erweiterung der Bienwaldhalle wird vom Land über den Investitionsstock mit € 885.000,- bezuschusst.
In den vergangenen Jahren hatte die Stadt verschiedene Möglichkeiten, auch mit der Kreisverwaltung, besprochen, um den Brandschutz für die Zukunft bei größeren Veranstaltungen in der Bienwaldhalle sicherzustellen. Die jetzt vorgesehenen Erweiterungen mit Gesamtkosten von rund € 1,4 Mio. wurden im Haushalt veranschlagt und auf Vorschlag von Stadtbürgermeister Tielebörger zum Investitionsstock angemeldet.

Bienwaldhalle Kandel

„Der jetzige Bescheid erfreut mich sehr“, so Günther Tielebörger, „weil er eine 60%ige Förderung beinhaltet und wir endlich dieses Problem an der Bienwaldhalle beseitigen können. Außerdem wird durch die jetzige Konzeption ein weiterer Raum geschaffen, der auch für die Vereine separat genutzt werden kann. Bei den neu zu errichtenden Parkplätzen sollte darauf geachtet werden, dass wir auch Busparkplätze mit vorsehen, da es immer mehr vorkommt, dass Reisende die Stadt besuchen, aber keinen entsprechenden Parkplatz haben.

Auch die zunehmende Nachfrage nach Wohnmobilstellplätzen könnte man in diesem Zusammenhang mit berücksichtigen. Insgesamt wird damit das Ensemble um den Sport- und Schulbereich an der Jahnstraße komplettiert und ist somit auch für den Schulstandort umso bedeutender.

„Kandel ist damit für die Zukunft sportlich wie auch kulturell auf einem sehr guten Wege“, so Stadtbürgermeister Tielebörger abschließend.

 
 

Beiratswahl 2019

Am 27.10.2019 finden die Wahlen zum Beirat für Migration und Integration statt.

Bitte gehen Sie wählen!
Und damit Sie sich ein Bild machen können freuen wir uns ihnen hier 2 sehr gute Kandidaten vorstellen zu dürfen:

Wer darf wählen?

Hauptwohnsitz in Kandel und:

  • Alle Einwohner mit ausländischer Staatsangehörigkeit sowie staatenlose Einwohner,
  • Alle Einwohner, die die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben
    • als Spätaussiedler oder deren Familienangehörige nach § 7 des Staatsangehörigkeitsgesetzes,
    • durch Einbürgerung
    • nach § 4 Abs. 3 des Staatsangehörigkeitsgesetzes
    • nach § 4 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 4 des Staatsangehörigkeitsgesetzes und ein Elternteil Ausländer oder Spätaussiedler oder dessen Familienangehörige nach § 7 des Staatsangehörigkeitsgesetzes ist

sowie die Kinder der oben genannten, soweit sie jeweils am Tag der Stimmabgabe das 16. Lebensjahr vollendet haben und die Voraussetzungen des § 1 Abs. 1 Nr. 2 und 3 des Kommunalwahlgesetzes erfüllen.