Besuchermagnet Fun Forest Kandel

Veröffentlicht am 30.04.2019 in Aktuell

Bei einem Besuch von Stadtbürgermeister Tielebörger bei der Leitung des Fun Forest erklärte Patrick Raak, dass die Besucherzahl in all den Jahren mit 40.000 bis 50.000 Kletterern konstant geblieben ist und der Park sich jetzt von sieben auf 17 Parcours erhöht hat. Die Besucherzahl, die jährlich nach Kandel strömt, beträgt rund 100.000 bis 120.000. Sie gehen teilweise auch in die Innenstadt, nehmen aber auch die Möglichkeit in Anspruch, zum Naturfreundehaus zu wandern oder besuchen mit kleinen Kindern auch oft den idyllischen Kinderspielplatz am Schwanenweiher. Auch für Firmenevents oder Geburtstagsfeiern ist der Park zunehmend interessant. In diesem Jahr bietet der Park in den Sommerferien eine Kinderbetreuung von montags bis freitags an. Der Leiter des Parks führt seine Erfolg auch auf die gute Zusammenarbeit mit dem Forstamt, mit der Verwaltung und mit Südpfalz-Tourismus sowie den Naturführern zurück. Für die Zukunft wünschen er sowie Stadtbürgermeister Günther Tielebörger weiterhin eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. „Kandel bleibe damit ein beliebtes Ziel für die unterschiedlichsten sportlichen Veranstaltungen“, so Stadtbürgermeister Tielebörger abschließend.

 
 

Beiratswahl 2019

Am 27.10.2019 finden die Wahlen zum Beirat für Migration und Integration statt.

Bitte gehen Sie wählen!
Und damit Sie sich ein Bild machen können freuen wir uns ihnen hier 2 sehr gute Kandidaten vorstellen zu dürfen:

Wer darf wählen?

Hauptwohnsitz in Kandel und:

  • Alle Einwohner mit ausländischer Staatsangehörigkeit sowie staatenlose Einwohner,
  • Alle Einwohner, die die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben
    • als Spätaussiedler oder deren Familienangehörige nach § 7 des Staatsangehörigkeitsgesetzes,
    • durch Einbürgerung
    • nach § 4 Abs. 3 des Staatsangehörigkeitsgesetzes
    • nach § 4 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 4 des Staatsangehörigkeitsgesetzes und ein Elternteil Ausländer oder Spätaussiedler oder dessen Familienangehörige nach § 7 des Staatsangehörigkeitsgesetzes ist

sowie die Kinder der oben genannten, soweit sie jeweils am Tag der Stimmabgabe das 16. Lebensjahr vollendet haben und die Voraussetzungen des § 1 Abs. 1 Nr. 2 und 3 des Kommunalwahlgesetzes erfüllen.